Ganz einfach NÄHEN mit Kindern!





Moin ihr Lieben! 

Meine Mädels wollen Näherin werden! 

So wie ihre Mutter es ist. Das bin ich in ihren Augen und das erzählen sie auch in der Schule ganz stolz. Dass ich eigentlich Kommunikationswissenschaften studiert habe und mehr am Rechner arbeite als an der Nähmaschine, dass nehmen sie nicht wahr. 

"Also los", dachte ich mir : Ich bin Näherin und meine Kinder möchten jetzt endlich Das Nähen lernen! 

An meine neue Bernina Maschine wollte ich sie dann doch nicht ranlassen - am meisten Angst hatte ich davor, dass sie sich in den Nagel und die Finger nähen. Da hört man ja immer die schlimmsten Geschichten! 

Ich kaufe grundsätzlich keine Kinderwurst mit Gesicht, kein extra Kindershampoo, Kindersaft oder so einen Quatsch, aber eine Kindernähmaschine musste es sein! Die Sicherheit und eine kindgerechte Handhabung gehen vor. Die Janome Sew Mini deLuxe vom nähPark* war da auf jeden Fall die richtige Wahl und ist bestimmt mal ein tolles Weihnachtsgeschenk oder auch zum Geburtstag toll. 


Die Janome ist total klein und handlich und steht nun zeitweise bei uns auf dem Wohnzimmertisch. Sie ist auch schnell wieder aufgebaut oder weggeräumt und nimmt nicht viel Platz weg. Sie kann die wichtigsten Stiche und hat eine Geschwindigkeit, mit der auch Kinder klarkommen. Das tollste is t jedoch der Plastikschutz vor der Nadel - so kommt man erst gar nicht mit den Fingern an die Nadel dran und muss nicht zwangsweise neben den Kindern sitzen. Alle genauen Informationen zur Maschine könnt ihr hier nachlesen. 


Bei Facebook und Instagram hatte ich nachgefragt mit welchen Projekten man denn am Besten anfängt. Danke für die super Tipps und hilfreichen Kommentare. Ich habe mich dazu entschieden meinen Mädels das Nähen erstmal ohne Garn und auf Papier beizubringen. So konnten sie die Technik erstmal testen und sich an die Abläufe gewöhnen. 

Eine toller Blog rund um das Nähen mit Kindern ist "Kinderleicht und schön". Dort habe wir uns zwei Übungsblätter ausgedruckt und dann erstmal auf Papier genäht. Das klappte schon nach kurzer Zeit sehr gut, wenn auch nicht immer ganz perfekt auf der Linie. 


Zwischenzeitlich einigten wir uns auf ein Wolkenkissen, das wir nähen wollten. Eine kostenlose Anleitung und das Schnittmuster dazu gibt es hier. Bis wir den Stoff ausgesucht und das Schnittmuster zusammengeklebt hatten, war es schon abends. Im Schlafanzug ging es dann also direkt an den Stoff. Das klappte wirklich schon sehr gut. Ich habe die Linien einmal mit einem Stift aufgezeichnet und Markierungen gemalt, an denen der Nähfuß einmal umgesetzt werden musste. Ganz alleine ging das natürlich nicht, aber mit etwas Hilfe schon sehr gut! 


Nach kurzer Zeit hatte meine Tochter einmal herum genäht und ich in der Zwischenzeit alte Kissen gesucht, damit wir genügend Füllung für das Wolkenkissen zur Verfügung hatten. Glücklich ging sie damit in ihr Bett, obwohl sie es ganz schön gemein fand, dass sie jetzt ein Wolkenkissen habe und ihre Schwester noch keins. 



Am nächsten Nachmittag versuchte es also auch ihre Zwillingsschwester und war dann sehr sehr stolz auf ihr erstes selbstgenähtes Kissen! Diese liegen jetzt sehr schön dekorativ in ihren Betten. 


Wir sind also dem Wunsch meiner Töchter Näherin zu werden ein Stück näher gekommen! 

Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende! Knutscha, Nina 

P.S.: Ich konnte meine Mädels nicht davon überzeugen sich saubere Klamotten anzuziehen oder die Fingernägel schön zu machen. Na ja für das Spielen im Garten braucht man das ja auch nicht, ne! 


*Die Kindermaschine Janome Sew Mini deLuxe wurde mir vom nähPark zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke dafür. 

Leave a Comment

  1. Liebe Nina,
    wie süß ist das denn? Richtig konzentriert bei der Arbeit ... und ganz tolle Kissen genäht.
    Und: Genau, die Kids dürfen dreckige Nägel und Co. haben ... bei uns (also der Lütten) sind die Nägel nur direkt nach dem Baden sauber ;-)
    Liebe Grüße,
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  2. Hey prima... . Und gleich ein Kissen, und dazu noch so schön. Ich hoffe die Beiden bleiben dran und werden begeisterte Näherinnen. Die Kindernähmaschine finde ich toll und das Heranführen der beiden jungen Näherinnen auf Papier und ohne Garn genial um ein Gefühl für die Maschine und die Geschwindigkeit zu bekommen. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ja ja die lieben " Kleinen ", mein Sohn hat doch bei einem hochoffiziellen Fragebogen für irgendeine Studie zu Protokoll gegeben seine Mutter hätte keinen Abschluss! Vielleicht gehts ihm mal besser! Nähen wäre ja eine Option

    AntwortenLöschen
  4. oh wie toll! Da hast du aber Glück. Der ausgesprochene Berufswunsch meines Töchterchens ist zwar auch "mama, ich möchte später bei dir arbeiten!" - aber vom Nähen möchte sie nicht wirklich was wissen... Na - was nicht ist, kann ja noch werden, gell?
    Liebes, Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller erster Erfolg deiner Mädels! Und es ist so süß, wie sie ihrem großen Vorbild nacheifern! Ich bin schon sehr gespannt, wie das bei uns in ein paar Jahren aussieht, die Neugierde ist jedenfalls schon da, was Mama da so am Nähtisch treibt ;)
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von euch! So bleiben wir in Verbindung! Danke! Deine Nina von Hedi