Genähtes: Eine Frau Nora mit kurzem Arm.





Moin ihr Lieben! 

Pommes, Fritten und Co. landen ja schon lange nicht mehr auf meinem Teller - deshalb wird es Zeit, sie zu tragen! Ich habe hier eine "Frau Nora" genäht und einfach den langen bzw. den 3/4 Arm nicht angenäht. Ihr könnt das Shirt also für jede Jahreszeit nähen und es ist so wunderbar wandelbar. Leider habe ich vergessen eine Saumzugabe zuzuschneiden und so bleiben die Säume einfach offen - sieht hier auch stylisch aus.

Der Stoff ist ein weicher Doubleface (tenderkiss) von Albstoffe und Hamburger Liebe, der im Mai ausgeliefert wird. Die eine Seite ist dunkelgrau, die andere Seite hellgrau. Gepaart mit dem Pommes-Patch echt super cool oder? 

Die Bilder hat übrigens meine kleine Tochter gemacht und ich finde, dass sie schon ein super Auge hat! 

Ich gucke jetzt mal bei Rums vorbei!

Küsse, Nina 




Gesund Leben: Flammkuchen für alle #lowcarb





Moin ihr Lieben! 

Zack und schon ist Ostern wieder vorbei! Wir waren die ganzen Tage zuhause, haben Spaziergänge gemacht, Filme geguckt, viel und lecker gekocht, gelesen, rumgehangen und sind uns nach vier Tagen nur im Haus bei Dauerregen auch mal auf den Geist gegangen. Der ganz normale Wahnsinn. Am Freitag bekam ich mal wieder Aufräumwut und wir luden das komplette Auto mit Sperrmüll voll, um es am Samstag beim Betriebshof abzuladen. Tja, falsch gedacht...war zu. So stand unser "Müllauto" also die ganzen Ostertage vor der Türe auf dem Parkplatz und konnte aufgrund von Platzmangel und unserer Doofheit nicht gefahren werden. Irgendwie war es auch mal schön nirgendwohin zu fahren, aber auf der anderen Seite ist es hier am Stadtrand von Hamburg auch doof ohne ein Auto. Es gibt natürlich Busse und Bahnen, aber bei Dauerregen leider auch keine Lösung für faule Verhoevens. 

So hatten wir aber wenigstens sehr viel Zeit, um viele neue Rezepte auszuprobieren. Einen Rüblikuchen und einen Rhabarber-Kuchen habe ich zum Beispiel gebacken und das Mehl komplett durch Buchweizenmehl und den Zucker durch Kokosblütenzucker und Xucker light getauscht. Das klappt übrigens sehr gut. Ich habe mir aber sagen lassen, dass Buchweizen auch viele Kohlenhydrate hat, aber natürlich gesünder als Weizen ist. Besser ist da Mandelmehl. Aber nun gut, hatte ich leider nicht im Haus. 

Gestern gab es übrigens einen super leckeren Flammkuchen und bevor er von uns fast schon "inhaliert" wurde, habe ich einige Bilder gemacht und schreibe euch gerne das Rezept dafür auf! 

Ich habe ja schon viele alternative Pizza-Teige ausprobiert, aber noch nie war einer so lecker. Ihr müsst diesen low-carb Flammkuchen unbedingt ausprobieren und den Teig werde ich sicherlich für weitere Pizzarezepte nutzen. Der Teig wird etwas knusprig, fluffig und kann wirklich mit "normalen" Teigen mithalten. 

Ihr benötigt für ein kleines Blech und circa 4 Personen:

4 Eier
250 Gramm Magerquark
30 Gramm Buchweizenmehl oder Mandelmehl oder Kichererbsenmehl
150 Gramm Parmesan (gerieben)
50 Gramm Käse deiner Wahl zum Bestreuen (ich habe auch Parmesan genommen)
200 Gramm Schmand 
3 Stangen Frühlinsgzwiebeln (in feine Stücke geschnitten)
eine halbe große Zwiebel (in feine Stücke geschnitten)
100 Gramm Speckwürfel (bio)

Und so geht das:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen. 

Die Eier, den Quark, das Mehl und den Parmesan verrühren und auf dem Backpapier ausstreichen. Je dünner, umso besser. Dann für 15 Minuten in den Backofen auf mittlerer Schiene backen. 

Das Backblech dann herausnehmen, den Schwand auf dem Teig verschmieren und die Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, den Speck und den restlichen Käse darüber verteilen. 
Noch einmal für 15-20 Minuten backen. 

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und einen schönen Salat dazu reichen. 

Guten Appetit!

Kuss, Nina 

P.S.: Als nächstes verwende ich den Teig, um mir diese leckere Spargelquiche zu machen. Aber Low-Carb, ist ja klar! 



Neue Outfits für meine Mädels und ein Gewinnspiel mit bisgaard!





Moin ihr Lieben! 

Die Bestellung meiner Mädels war folgende: "Bitte einmal so nähen, dass es gekauft aussieht. Also ohne Schnick-Schnack, so ganz normal und cool." Ok, ok, sonst äußern meine Mädels kaum ihre Wünsche und lassen mich immer so machen wie ich meine, aber die Zeiten ändern sich langsam. Bis jetzt ziehen sie noch gerne meine genähten Teile an, aber nun muss es "wie gekauft" aussehen. Also gut. 

Heute zeige ich euch vier neue Shirts aus der neuen Serie "Tender Kiss" von Albstoffe und Hamburger Liebe und unsere neuen Schuhe von Bisgaard, die ich mir aussuchen durfte. Und natürlich habe ich auch an euch gedacht! Am Ende des Blogposts könnt ihr ein paar Gummistiefel gewinnen, die ihr euch in den Größen 20-40 aussuchen dürft. Cool oder was?



Der Klee ist ein super schöner Jacquard und die Ärmel sind aus einem Double-Face genäht, der super schön weich ist. Die Patches von Hamburger Liebe, die ihr bei Kunterbuntdesign als Stickdatei oder auch fertig gestickt kaufen könnt, habe ich übrigens mit Textilkleber angeklebt. Ich bin gespannt wie viele Wäschen alles an seinem Platz bleibt! 


Wir freuen uns schon sehr auf den Sommer, wo meine Mädels dann endlich diese wunderschönen Sandalen von Bigaard anziehen können. Sie sind wie gewohnt aus butterweichem Leder und sehr bequem. Schon als meine Mädels ganz klein waren, waren es meine liebsten Schuhe. Mittlerweile haben sie Schuhgröße 35 und ich frage mich ernsthaft wo das noch hinführen soll. 


 Bei meinem neuen Schnittmuster "Nora" kommt der Double-Face von Albstoffe und Hamburger Liebe besonders schön zur Geltung. Der Kragen wirkt aus diesem Stoff super schön. Es gab übrigens nicht wegen des Einhorns Streit, sondern wegen des Kackhaufens - da soll mal einer die Kids verstehen! 






UPDATE: Die Gewinnerin (Barbara Piromalli) wurde per Losverfahren gezogen und schon benachrichtigt! 
Und nun gewinnt doch gerne noch ein paar Gummistiefel von Bisgaard in eurer Wunschgröße 20-40. Kommentiert einfach hier unter diesem Blogpost welchen Gummistiefel in welcher Größe ihr zugeschickt bekommen wollt. Schreibt gerne eure Mail-Adresse dazu, damit ich den Gewinner anschreiben kann. Das Gewinnspiel endet am 17.04.2017 um 20.00 Uhr. Ein tolles Ostergeschenk für euch sozusagen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Auszahlung in bar nicht möglich. Ich werde den Gewinner per Losverfahren ziehen und dann per Mail benachrichtigen. 


Ich freue mich nun auf Ostern und wünsche euch ein paar schöne Tage und Ferien! Kuss, Nina 



Noch einmal alle Infos zusammen:

Stoffe von Albstoffe und Hamburger Liebe (Tender Kiss): Ab sofort von Händlern vorbestellbar und Auslieferung im Mai
Schuhe: Bisgaard (PR-Sample)
Patches: über Kunterbuntdesign
Schnittmuster: Nora 




Frau Nora und Nora sind online!





Moin ihr Lieben! Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass ich gestreiften Jacquard und den ersten Entwurf meines neuen Schnittmusters beim letzten #naehcamp dabei hatte und diesen Schnitt dort das erste mal getestet habe. Alles war viel zu groß, die Arme saßen nicht wie sie sollten und der Kragen war auch an jeder Seite rund 2 cm zu weit. Ein paar Änderungen später ist "Frau Nora" nun mein neues Lieblingsschnitt und schon im Shop eingezogen. Super schnell genäht und durch den kleinen U-Boot Stehkragen etwas Besonderes. Das Schnittmuster gibt es auch für Kids ab Größe 110/116 bis 146/152. Noch bis Montag gibt es die ebooks zum Einführungspreis inklusive Plotterdatei und natürlich gibt es auch jeweils einen Papierschnitt. 

Am schönsten fällt das Shirt, wenn es aus dehnbaren Stoffen mit etwas Stand genäht wird. Hier aus Sommer-Sweat mit obercoolen Patches verziert. Dieser Stoff hat allerdings kaum Elasthan, sitzt aber trotzdem in Größe M super. Hier findest du alle Designbeispiele und den Stoffverbrauch von "Frau Nora" und hier vom Kinderschnitt "Nora"

Mal sehen, ob ich dieses Outfit auf der h+h Messe in Köln anziehen werde. Mit meinem gelben Mantel "Frau Ava" wäre ich auf jeden Fall nicht zu übersehen. Sprecht mich übrigens gerne an, wenn ihr mich seht! Ich war auch noch nie auf einer solch großen Messe und bin schon ganz gespannt - aber ich freue mich schon darauf! 

Also: Bis bald! Knutscha, 

Nina 

P.S.: Ich werde bestimmt euch bei Instagram auf dem Laufenden halten! Aber jetzt schaue ich mal bei  Rums vorbei! 





Hallo Frühling, 1 Jahr Belly & Mind und eine zwei Euro Aktion bei Makerist!





Ihr Lieben! 

Mensch, die Sonne scheint hier in Hamburg und ich nähe mir gerade meine neue Frühlings- und Sommergarderobe! Nicht, dass mir meine alten Klamotten nicht mehr gefallen würden, aber mittlerweile trage ich Größe M und nicht mehr XL, so wie es vor einem Jahr war. Ein Jahr ist es nun her, dass ich mit Belly & Mind* rund 18 kg abgenommen habe, seitdem viel Sport treibe und mich natürlich immer noch zuckerfrei und lowcarb ernähre. Aber nicht nur das: Ich kümmere mich gut um mich, sorge gut für mich und nicht nur für meine Familie. Ich kann echt sagen, dass Belly & Mind* das Beste war, was mir passieren konnte! Ich war seitdem nur einmal kurz erkältet und fühle mich sehr stark. In meiner neuen Rubrik "Gesund Leben" sammle ich übrigens alles zu diesem Thema. Der nächste Kurs bei Petra Schleifer fängt am 16.04.2017 an* - viel Erfolg allen! 



In den letzten Wochen waren wir ziemlich fleißig hinter den Kulissen und haben alle meine Titel der Papierschnitte und für die ebooks neu gemacht! Ehrlich gesagt, konnte ich sie nicht mehr sehen und zweitens bin ja nicht mehr ich das auf den Titeln. Zum direkten Vergleich guckt euch mal diese Blogposts hier und hier und hier an. Ist das krass oder was? Die Bearbeitung der ebooks dauert noch eine Weile, aber wir sind dran und bald hat alles ein cooles und vor allen Dingen einheitliches Design. 



Genäht habe ich hier mein Schnittmuster "Frau Ida", was es natürlich auch für Kids gibt! Beide Varianten sind im Schnittmuster enthalten. Ihr könnt also selbst entscheiden, ob ihr eine Bluse oder ein Kleid nähen wollt. Ich persönlich finde, dass Viskose am Besten fällt und super angenehm für den Sommer ist. Ihr könnt natürlich auch Jersey nehmen, dann aber besser eine Größe kleiner. Auch den Ausschnitt könnt ihr etwas verkleinern, was natürlich auch im ebook in der Anleitung beschrieben ist.  Alle ebooks gibt es noch bis zum 29.03.2017 für je zwei Euro bei Makerist! Also legt los und näht euch eure Sommergarderobe! Beide Viskose-Stoffe sind von Stoff & Stil.

Ich genieße nun noch etwas die Sonne auf der Terrasse! 

Ganz  viele Grüße, Nina 

P.S.: Am Dienstag erscheint mein neuer Schnitt "Frau Nora" und "Nora". Die Designbeispiele zu Frau Nora findet ihr schon einmal hier und zum Kinderschnitt hier

*Affiliate Links. 


Gesund leben: Super leckere Lowcarb Brötchen!





Moin ihr Lieben! 

Nun sind fast zwei Wochen Ferien rum und wir genießen noch ein gemütliches Wochenende zusammen! Heute sind wir zu einem Geburtstag eingeladen und ich bringe meinen Bananenkuchen mit und morgen bin ich zu einem Mädelsfrühstück eingeladen, bei dem ich Brötchen mitbringen soll! Da ich ja keine vom Bäcker und mit "normalen" Mehl esse, wollte ich noch schnell heute früh Low-Carb Brötchen testen. Die kann ich dann morgen mitbringen und habe dann auch etwas leckeres zu essen und mein Mann und meine Mädels haben sich heute morgen auch darüber gefreut! Das sind übrigens die ersten Low-Carb Brötchen, die auch die Kinder sehr sehr gerne gegessen haben, was ich ehrlich gesagt gar nicht erwartet hatte. Sie meinten, dass sie wie vom Bäcker schmecken, was als Kompliment gemeint ist! 

Das sind die Zutaten für die Quark-Brötchen (4-5 Brötchen):

3 Eier 

250 g Magerquark
30 Gramm Sonnenblumenkerne
15 g Chia Samen
65 g Haferkleie gemahlen 
1 Päckchen Backpulver (Weinstein)
20 Gramm Buchweizenmehl
1 TL Salz


gemischte Kerne zum Wälzen bzw. Betreuen 




 Und so geht das:

Alles gründlich mit einem Handmixer vermischen und 30 min. gehen lassen. Mittlerweile den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Der Teig ist ziemlich klebrig. Den Teig in vier bis fünf Haufen formen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Ein paar gemischte Kerne darüber streuen. 

30 Minuten auf der zweit untersten Schiene backen!





Als Aufstrich habe ich Chashew-Mus gemacht! Dafür einfach 400 Gramm Nüsse in einen Hochleistungsmixer geben, zerkleinern und etwas kaltes Wasser dazu geben. So lange mixen und so lange kleine Mengen an Wasser dazugeben, bis eine homogene Masse entsteht! Einen Teil habe ich übrigens mit Kakao gemacht - auch super lecker!

Guten Appetit und ein schönes Wochenende euch, 

Nina 



Gesund leben mit Sport: Höher, schneller cooler!




WERBUNG für Tchibo, für mehr Sport und weniger Ausreden! 

Moin ihr Lieben!


Ich hatte immer eine andere Ausrede, die ich mir in Gedanken ausmalte. Die andauernden Erkältungen, als unsere Mädels noch klein waren. Das lohnt sich ja nicht, wenn man eine Woche anfängt und dann wieder zwei Wochen krank ist. Und wenn ich morgens schon dusche, dann kann ich ja schlecht abends schon wieder duschen, wenn ich Sport gemacht habe. Außerdem liegen ja dann die Haare wieder nicht und für einen Zopf sind die Haare zu kurz. Morgens kann ich nicht Sport machen, weil ich ja so viel arbeiten muss und abends bin ich wieder zu kaputt dafür. Und dunkel ist es dann ja auch schon und eigentlich möchte ich ja auch Zeit mit meinem Mann verbringen. Außerdem müsste ich abnehmen, aber fühle mich zu unfit für Sport und zweitens habe ich nix anzuziehen und was ich habe, das sieht doof und unvorteilhaft aus. 

Die Liste der Ausreden war immer sehr sehr lang. 

Drei Dinge habe ich grundlegend geändert. 




1. Es gibt keine Ausreden mehr und ich gehe einfach zum Sport. Egal ob es passt oder nicht! Egal, ob der Schreibtisch überquillt, egal wie die Laune ist, egal ob ich mich dann mit dem Mittagessen sputen muss! Ich mache 2 - 3 x in der Woche Sport und gehe manchmal sogar noch in die Sauna. Die ausgesuchte Sportart muss unbedingt Spaß machen! 

2. Ich habe abgenommen und fühle mich wieder fit dafür.

3. Ich habe die passenden Klamotten, in denen ich mich super gut fühle! 

Meine hier gezeigten sind aus der aktuellen Tchibo Themenwelt "Laufen & Fitness: HÖHER, SCHNELLER, COOLER". 

Ich habe mir zwei schöne Outfits ausgesucht, die sich untereinander super kombinieren lassen. Die schwarze Sporttight  und die grau gemusterte Hose passen jeweils zu den Shirts und wenn es mal kühl wird, dann ist die Jacke perfekt. Das schwarze Tank-Top, das im Doppelpack mit dem grauen daher kommt, macht sich auch toll unter dem Sportshirt in neon-koralle. Alle Sachen habe ich ausgiebig getestet und bin von der Qualität sehr begeistert. Super angenehm auf der Haut und trocknet schnell. Oft gehe ich auf zwei darauf folgenden Tagen zum Sport, da ist es mir auch wichtig, dass die Sachen schnell nach der Wäsche trocken sind. Test bestanden! 




Aber mal ehrlich: Es gibt Tage, da raucht mir der Kopf und ich habe wirklich keine Lust mich nun ins Auto zu setzen und ins Fitness-Studio zu gehen! Es gab letzte Woche eine Situation, wo ich wirklich stolz auf mich war. Ich habe es nämlich geschafft mir einfach Zeit für mich abzuknapsen und einfach mal die "Pflicht" sein zu lassen. Das ist übrigens auch mein Ziel, an dem ich in diesem Jahr arbeiten möchte. Eine bessere Work-Life-Balance für mich und bestimmt dann auch für meine Familie.

Als ich dann mit vielen Frauen und Männern in dem Kurs stand und die Musik laut dröhnte, ich mich bewegte und meine Muskeln spürte, da musste ich innerlich LACHEN und ich fühlte mich sehr glücklich. Am liebsten mag ich die etwas härten Kurse wie Body-Pump oder auch Spinning, aber zum Ausgleich mache ich auch gerne Yoga oder gehe aufs Laufband und mache danach noch etwas an den Geräten. Das wichtigste ist aber: Es muss zu 100% Spaß machen! Nichts ist langweiliger und nerviger, wenn der Sport keine Freude bringt! Manchmal braucht es eine Zeit, bis man die passende Sportart für sich gefunden hat. Das gibt es sicherlich Unterschiede, denn die einen möchten sich entspannen, die anderen Muskeln aufbauen oder auch die Ausdauer trainieren. Ich bin glücklich, wenn ich mich anstrengen muss, schwitze und Gas geben kann. Mein Körpergefühl ist deutlich besser geworden und meine Haltung auch! In der letzen Zeit hatte ich auch immer wieder mal mit Rückenschmerzen zu tun, denn das lange Sitzen ist kein Freude für ihn. Das ist auch deutlich besser geworden und durch die Bauch-und Rückenübungen wird er stärker. 

Tchibo hat übrigens eine passende Aktion namens #befitbeyou gestartet, bei der drei bekannte Bloggerinnen Tipps für ein gesünderes und sportlicheres Leben geben. Guckt euch das gerne einmal an und lasst euch von den Rezepten und Fitness-Ideen inspirieren.



Viele Fitness-Studios habe ich getestet, ich war ab und zu mit meinem Mann laufen oder habe auf dem Dachboden Yoga oder andere Online-Kurse gemacht. Aber nichts hat mich gepackt, nichts habe ich länger durchgehalten, weil es einfach keinen richtigen Spaß machte. Wenn unten die Mädels streiten, ich das Geschirr klappern höre oder der Boden voller Hundehaare ist, dann kann ich einfach nicht entspannen. So war für mich schnell klar, dass ich das Haus verlassen muss und es an diesem Ort schön sein sollte. So mache ich eine Mischung aus reinem Muskeltraining, Ausdauer und am Freitag meist etwas für die Entspannung! Das ist die perfekte Mischung für mich! Nach dem Sport kann ich meinen Blick auf meine täglichen Aufgaben noch einmal neu überdenken, mich besser ausrichten und auch manchmal einfach meinen Blick im übertragenen Sinn schweifen lassen. Und dann kommt auch manchmal ein kleines Gefühl von Stolz, denn es gibt kein besseres Gefühl, wenn man etwas geschafft hat, was man sich schon lange erträumt hat. Also macht es wie Rocky und reißt die Arme hoch! 



Ich sag euch: Ich habe lange darauf gewartet, bis es endlich bei mir KLICK macht. Aber es macht nicht einfach KLICK, wenn man es nicht angeht! Also los meine tollen LeserInnen, setzt Prioritäten, um gesund, stark, ausgeglichen und glücklich zu sein! 

Tschaka und viele Grüße, Nina 








Genähtes: Frau Tilda aus "into the wild" von Hamburger Liebe





Moin ihr Lieben! 

Ein schmaler Bleistiftrock, der eine super Figur zaubert und ohne Reißverschluss auskommt - das ist Frau Tilda. Ich liebe diesen Rockschnitt, weil er schnell genäht ist und einfach durch die lässigen Taschen und der Passe am Po super cool aussieht! Ganz klassisch kann man ihn natürlich aus einfarbigen, dehnbaren Stoffen nähen, oder auch so wie hier aus dem neuen Jacquard von Hamburger Liebe und Albstoffe. Diese Serie nennt sich "Into the wild" und beinhaltet ganz viele neue Muster und Qualitäten. Den Leo-Stoff gibt es noch etwas wilder mit anlernen Farben wie mint und rosa. Die Stoffe können jetzt schon von Händlern vorbestellt werden und sind dann ab März in den Stoffgeschäften zu finden. 

Mit einem einfarbigen Oberteil oder Jacke kombiniert und im Sommer dann auch mit Sandalen ist so der auffallende Leo-Rock ein super cooler Hingucker und wird bestimmt ein Lieblingsteil von mir. Jetzt gucke ich mal nach den anderen Lieblingsteilen meiner nährrückten Blogger-Kolleginnen bei Rums

Eine gute Woche noch und viele Grüße, 

Nina 



Genähtes: Ein Fledermausshirt Madita aus „Berry Dreams“ von Jolijou.





Moin ihr Lieben! 

Meine Mädels wachsen gerade wie Unkraut. Blöder Spruch, ist aber so. Kaum hat man eine neue Hose gekauft oder genäht, ist sie auch schon wieder zu kurz. Zu eng wird hier nix, denn sie schießen in die Höhe und bekommen langsam aber sicher diese langen, dünnen Beine wie es Mädchen in dem Alter oft haben. 

Also musste mal wieder ein neues Outfit her und da ich das "Fledermausshirt Madita" im Moment für das Alter super cool finde, habe ich eins genäht! Die Farben auf dem weichen Jersey von Jolijou und Swafing kommen super schön zur Geltung. Rosa geht hier bei der einen Tochter immer noch sehr gut, während die andere lieber blau anzieht. Hier gibt es übrigens das gesamte Lookbook - wow so schöne Teile sind da entstanden. 





Ganz herzliche Grüße und bis bald, 

Nina 

P.S.: 

Die Stoffe der Swafing Frühjahr-/ Sommerkollektionen 2017 „Cactus Blossom“ & „Berry Dreams“ von Jolijou werden im Februar 2017 an viele Stoffhändler mit Swafing Sortiment ausgeliefert. Viele der Stoffe könnt ihr schon jetzt bei Eurem liebsten Stoffhändler entdecken, andere kommen im Laufe der nächsten Zeit hinzu.

Gesund leben: Lowcarb Quark-Brot




Ihr Lieben! 


Einer der meist gestellten Fragen zu meiner Ernährungsweise ist, ob ich denn jetzt nie wieder Brot und Brötchen essen werde! Und dann kommt immer ein: "Oh Gott, nein...das kann ich mir nicht vorstellen. Nie wieder ein Brot, ich esse doch immer abends Brot". 

Ehrlich gesagt habe ich in diesem einen Jahr, indem ich mich nach LogI ernähre, noch nie Verlangen nach Brot oder Brötchen gehabt und auch keins gegessen. Und glaubt mir, ich habe abends immer ein belegtes Brot gegessen und gerne auch ein frisches Brot mit dick Butter und Nutella drauf! Oder mit Schinken oder leckerem Käse. Ach, eigentlich habe ich mich fast von Brot ernährt.

Wenn meine Mädels am Wochenende Croissants essen und ich ihnen jeden Abend ihr Pausenbrot schmiere, dann macht mir das nix aus. 


Ich bin nun in einer Phase, wo ich auch einmal Neues ausprobieren möchte. Gestern Abend gab es also ein Lowcarb Quark-Brot mit einem Möhrensalat, Hummus und einem Feta-Dipp. Lecker war das und weil ihr das bestimmt auch wollt, gibt es nun das schnelle Rezept dazu. 

Ihr benötigt: Eine Kastenform 

150 g Magerquark 
3 Eier
50 g gemahlene Haselnüsse
50 g geschroteter Leinsamen
2 EL Haferekleie
1 EL Buchweizenmehl oder Kichererbsenmehl
1/2 Päck. Backpulver
1/2 TL Salz
4 EL Kürbiskerne
etwas Kokosfett für die Form


Und so geht das:

Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und alle Zutaten miteinander verkneten oder mixen. 5 min. etwas quellen lassen und 40 Minuten im vorgeheiztem Backofen backen. Ich habe dazu eine Silikonbackform genommen und musste diese dann nicht mit Kokosfett einfetten. Eine normale Kastenkuchenform geht natürlich auch - bitte vorher einfetten. 

Guten Appetit! 

Ganz herzliche Grüße,

Nina